Feuer in einem eingeschossigen Wohnhaus (Feuer2)

Mittwoch, den 10.08.2005

In den frühen Morgenstunden des 10.08.2005 um 03:00 Uhr wurde die Löschgruppe Roggendorf/Thenhoven zum Feuer in die Quettinghofstraße alarmiert.
Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges der Löschgruppe erkundete der Fahrzeugführer, Heinz Menda, die Lage.

Aus einem eingeschossigen Wohnhaus drang im rückwärtigen Bereich Rauch heraus, welcher von einem angebauten Wintergarten umschlossen war.

Der erste Angriffstrupp (Maurice Breitmar, Andreas Peters und Tino Grunewald) drang mit einem Hohlstrahlrohr unter Atemschutz in das Gebäude ein und fand relativ schnell im ersten Raum ein Feuer, welches direkt bekämpft wurde.
Nach Einsatz eines weiteren Trupps der Berufsfeuerwehr zur Brandbekämpfung drang der Angriffstrupp von Roggendorf weiter in die Räumlichkeiten vor.
Schon nach kurzer Distanz spürte dieser eine starke Wärmeentwicklung, konnte jedoch kein Feuer feststellen.
Daraufhin zog sich der Trupp zurück um eine angeforderte Wärmebildkamera (macht Menschen, Feuer, Räumlichkeiten etc. bei dichtem Rauch für die Feuerwehrleute sichtbar) von der Berufsfeuerwehr zu erhalten.
Mit der Wärmebildkamera konnte jedoch auch kein Feuer gefunden werden, lediglich konnte man erkennen, dass die Räumlichkeiten stark erwärmt waren.

Durch diese Erkenntnisse wurde die Alarmstufe erhöht und man schaffte von der Vorderfront einen Zugang und schickte einen weiteren Trupp unter Atemschutz ins Gebäude zur Brandbekämpfung. Dabei stellte man fest, dass es in diesem Wohnhaus zwei Brandstellen gab, die räumlich voneinander getrennt waren.

Nach ca. 1 ½ Stunden konnte das Feuer weitestgehend gelöscht werden und die Nachlösch- und Aufräumarbeiten konnten beginnen.

Nach 2 ½ Stunden wurde dieser Einsatz beendet und die Einsatzstelle wurde von der Kripo übernommen.

Die Löschgruppe war mit 10 Mann unter Leitung von Heinz Menda neben den Kräften aus Chorweiler, Weidenpesch und Ehrenfeld im Einsatz

Eingetragen von: Grunewald

Zurück