Schwerer Verkehrsunfall in Roggendorf

Freitag, den 29.08.2003

Am Freitag, dem 29.08.2003, ereignete sich ein folgenschwerer Unfall auf dem Straberger Weg in Köln Roggendorf.

Gegen 10:40 Uhr wurde die Löschgruppe Roggendorf mit dem Einsatzstichwort „Person Eingeklemmt“ dorthin alarmiert.
Das LF rückte kurz danach zur Einsatzstelle aus, wo sich ein Bild der Verwüstung zeigte.
Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einem Zusammenstoß zweier Pkws.
Vorgefunden wurden insgesamt drei verletzte Personen, wobei eine Person auf der Straße reanimiert werden musste.

Zwei verletzte Personen wurden mit RTWs in umliegende Krankenhäuser gebracht, für die
dritte, verletzte Person - eine ca. 23 jährige männliche Person - kam trotz schnellen Eingreifens leider jede Hilfe zu spät. Er erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Für die Löschgruppen Roggendorf und Worringen geht ein Konzept in Dienst, wobei Eintreffzeiten und Erstmaßnahmen gegenüber der Berufsfeuerwehr aufgrund der langen Anfahrtswege von einigen Minuten früher eingeleitet werden können.

Das Konzept sieht vor, dass die beiden Löschgruppen im Ausrückebereich und der BAB 57 technische Maßnahmen bei Verkehrsunfällen durchführen.

Gerade in den Randbezirken von Köln sind die Freiwilligen Feuerwehren gegenüber der Berufsfeuerwehr schneller vor Ort und können somit frühzeitig lebensnotwendige Maßnahmen einleiten.

Eingetragen von: T. Grunewald

Zurück