Wachbesetzung

Donnerstag, den 08.01.2015

Die Löschgruppe wurde gegen 18.30 Uhr während des an diesem Abend regulär stattfindenden Übungsdienstes zur Besetzung der Berufsfeuerwehrwache 4 in Köln-Ehrenfeld alarmiert. Grund hierfür war ein Großfeuer auf dem Gelände der "Halle Tor 2" am Girlitzweg, zu dem die Kollegen der Feuerwache 4 ausgerückt waren und weswegen diese nunmehr unbesetzt war.
Bis auf einen kleineren Einsatz, bei dem es zu einem Wasserschaden in einer Wohnung gekommen war, verlief die Wachbesetzung zunächst ruhig. Kurz bevor die Kollegen der Berufsfeuerwehr gegen 2.30 Uhr morgens wieder auf der Feuerwache eingetroffen waren und ihre Fahrzeuge wieder vollständig bestückt hatten, ging jedoch erneut der Alarm. In der Gleueler Straße in Lindenthal stand ein großer Raum einer Maisonettewohnung eines Wohn- und Geschäftshauses in Vollbrand. Hierzu wurden neben der Löschgruppe Roggendorf-Thenhoven auch zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr alarmiert. Die Bewohnerinnen und Bewohner befanden sich bei Eintreffen der Feuerwehr im oberen Geschoss der Wohnung und konnten durch den von unten hinauf dringenden Rauch nicht hinaus gelangen. Sie machten sich durch Rufen und mit einer Taschenlampe am Fenster einer Dachgaube im Hinterhof bemerkbar. Von der Straßenseite aus gingen drei Trupps vor und versuchten, die Personen zu erreichen. Dazu musste auch die Brandbekämpfung eingeleitet werden, damit die Flammen nicht weiter nach oben schlagen konnten. Ein Trupp öffnete gewaltsam die Wohnungstür und von der Fassade aus gingen zwei Trupps über zwei Drehleitern jeweils in eines der beiden Geschosse vor. Letztlich konnten die beiden Personen von der Feuerwehr mit Fluchthauben aus der Wohnung geführt werden. Sie wurden dem Rettungsdienst übergeben, vom Notarzt untersucht und anschließend ins Krankenhaus gebracht.
Nach Einsatzende konnten die 18 Mitglieder der Löschgruppe unter Leitung von Brandoberinspektor Heinz Menda endlich einrücken und waren gegen 5.30 Uhr, also nach insgesamt 11 Stunden Einsatzzeit, wieder in der heimischen Feuerwehrhalle angelangt.

Eingetragen von:

Zurück