Defekte Wasseruhr in der Quettinghofstr. (Wasser1)

Freitag, den 10.01.2003

Am Freitag, den 10.01.03, ereilte uns eine Alarmierung um ca. 21.30 Uhr. Aus den ersten Informationen, die auf den Displays der Funkmeldeempfänger eingespielt werden, wussten wir, dass es sich um einen Wasserschaden handelte. Ironie des Schicksals. Denn noch vor knapp einer Woche standen wir 5 Tage unter ständiger Bereitschaft wegen des Hochwassers auf der Wache, hatten aber nie auch nur einen Einsatz um einen Keller frei zu pumpen.

An der Einsatzstelle angekommen, fanden wir alle Kellerräume eines Einfamilienhauses ca. 90 cm von weiter eindringendem Trinkwasser überflutet. Da in diesem Fall eine defekte Wasseruhr der Auslöser war, konnte hierbei nur die Hauptabsperreinrichtung geschlossen werden und das bereits eingedrungene Wasser mittels zweier Tauchmotorpumpen hinaus befördert werden. Nach ca. 1,5 Stunden war dies dann auch geschafft und der Keller konnte wieder an den Besitzer übergeben werden.



Die Löschgruppe war mit insgesamt 11 Mann, einem LF-8/6 und einem MTF an der Einsatzstelle. Die Leitung hatte OBM Frank Daubenbüchel.

Eingetragen von: OBM Menda

Zurück