Feuer bei einer Containerfirma (Feuer1)

Sonntag, den 05.01.2003

Im Rahmen des Hochwasserkonzeptes und der damit verbundenen ständigen Einsatzbereitschaft unserer Wache, wurden wir in der Nacht zum Sonntag um 2.00 Uhr morgens zu einem Brandeinsatz gerufen.

Als erstes rückte das LF-RG-1 mit seiner Staffelbesatzung zur Einsatzstelle in das ca. 10 km entfernte Longerich aus, vier Minuten später gefolgt von dem LF-RG-2. Bei Eintreffen wurden zusammen mit den Kameraden der Nachbar-Löschgruppe die ersten Massnahmen eingeleitet. Die fast zeitgleich eintreffenden Berufsfeuerwehren wurden ebenfalls tätig. Während des Einsatzes mussten durch den Tierrettungswagen zwei Hunde gerettet werde.

Nach der komplizierten Suche nach dem eigentlichen Brandherd konnte nach ca. 2,5 Stunde "Feuer aus" gegeben werden. Die Restarbeiten zogen sich danach aber noch eine Weile hin.

Denn für diese Arbeiten mussten Teile der Dachhaut geöffnet werden. Zu erwähnen sei hierbei, dass es in dieser Nacht auch noch besonders kalt gewesen war, so dass dies die Arbeiten noch zusätzlich erschwerte.

Nach insg, ca. 4 Std. war aber auch dieser Einsatz geschafft und alle konnten wieder in ihre Wachen einrücken.

Die Löschgruppe war insgesamt mit 15 Mann, einem LF-8/6 und einem LF 16 TS im Einsatz. Die Leitung über die Einsatzkräfte aus Roggendorf hatte BM Tino Grunewald.

Eingetragen von: OBM Menda

Zurück